Röhrenkollektoren

Moderne Röhrenkollektoren bestehen aus zwei in sich verschachtelten Glasröhren, die durch ein Vakuum voneinander getrennt sind. In der inneren Röhre befindet sich ein so genanntes Wärmerohr, das mit Hilfe des Wärmeträgers die gewonnene Wärmeenergie abtransportiert.

Als Wärmeträger können Wasser oder eine Flüssigkeit mit Frostschutzzusatz verwendet werden. Der Vorteil einer Röhrenkollektoranlage gegenüber einer Anlage mit Flachkollektoren liegt hauptsächlich im größeren Energieertrag – vor allem im Winter. Die Wartung von Röhrenkollektoren ist einfach, da auch einzelne Elemente ohne Entleerung des Systems gewechselt werden können.